24 Stunden Pflegedienst

Würdevolle und liebevolle Betreuung im eigenen Zuhause
Inhalt dieses Beitrags

Wenn ein Familienmitglied zum Pflegefall wird, trifft das Angehörige oft vollkommen unerwartet. Viele fühlen sich allein und überfordert. Doch es gibt viele Hilfsangebote, die Betroffenen in diesem Moment helfen. Die Einrichtungen beraten ebenfalls bei der schwierigen Entscheidung, wo der Pflegebedürftige am besten betreut wird. Auch der Gesetzgeber sieht Erleichterungen für pflegende Angehörige vor. Je nach Pflegegrad erhalten Pflegebedürftige zusätzlich finanzielle Unterstützung vom Staat.

Was ist ein 24h-Pflegedienst?

Offiziell spricht man bei der Betreuung eines Pflegebedürftigen im eigenen Zuhause eher von 24-Stunden-Pflege und grenzt diesen Begriff somit von den ambulanten Pflegediensten ab. Bei der 24-Stunden-Pflege geht es darum, dass eine Pflegekraft im Haushalt der pflegebedürftigen Person lebt, um sie bei der Alltagsbewältigung zu unterstützen. Dies umfasst eine Unterstützung bei der Grundpflege, im Haushalt, bei Arztbesuchen und auch in der Freizeit. Ein 24-Std-Pflegedienst ist in der Regel eine Pflegekraft aus Osteuropa, die je nach Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen unter anderem für folgende Aufgaben zuständig ist:

  • Körperpflege: Waschen, Duschen, Ankleiden, Haare kämmen, Unterstützung beim Toilettengang, Nägel schneiden

  • Unterstützung: Erinnerung an die Medikamenteneinnahme, ggf. Transfer in den Rollstuhl, Unterstützung beim Gehen und Treppensteigen

  • Essenszubereitung: Einkaufen, Kochen, Tischdecken, Abwasch

  • Haushalt: Staubputzen, Staubsaugen, Wischen, Waschen von Kleidung und Bettzeug, Pflege der Zimmerpflanzen

  • Arztbesuche: Begleitung zum Arzt, evtl. Übernahme des Fahrdienstes

  • Freizeit: Spaziergänge, Ausflüge, Besuche bei Freunden, Familie und Nachbarn, Besuche von Seniorengruppen, Gesellschaftsspiele, gemeinsame Gespräche, gemeinsames Fernsehen oder Vorlesen

Nicht in den Zuständigkeitsbereich eines Pflegedienstes für 24 Stunden fallen medizinische Tätigkeiten. So dürfen 24-Stunden-Pflegekräfte beispielsweise keine Spritzen setzen oder Verbände wechseln. Bei Bedarf müsste hierfür noch ein ambulanter Pflegedienst hinzugezogen werden.

Finden Sie die passende Pflegekraft für Ihre Angehörigen

Wir bringen Sie direkt mit der passenden Betreuungskraft zusammen – ohne Agenturen. ennie begleitet Sie dabei.

Wie unterscheidet sich der 24-Stunden-Pflegedienst vom ambulanten Pflegedienst?

Der größte Unterschied zwischen 24-Stunden-Pflege und ambulanten Pflegediensten ist, dass die Pflegekraft bei dem Pflegebedürftigen zu Hause wohnt und somit die meiste Zeit erreichbar ist. Bei einer ambulanten Pflege hingegen, kommt eine vom Pflegedienst beauftragte Pflegekraft zu vereinbarten Uhrzeiten vorbei, um die pflegebedürftige Person zu unterstützen und gegebenenfalls auch häusliche Krankenpflege zu leisten. Durch die Betreuung rund um die Uhr eignet sich die 24-Stunden-Pflege auch für Menschen, denen die Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst nicht mehr reicht. So können beispielsweise auch Menschen mit starken Einschränkungen bis hin zur Bettlägerigkeit durch den 24h-Pflegedienst unterstützt werden. Viele Pflegebedürftige wünschen sich – selbst bei starken Einschränkungen – noch im gewohnten Umfeld bleiben zu können. Schließlich haben die Menschen oft jahrzehntelang in derselben Nachbarschaft gewohnt und können sich nur schwer vorstellen, nun auf ihre alten Tage in eine neue Umgebung umzuziehen. Auch für die Angehörigen bietet der Pflegedienst 24 Stunden Entlastung: Wer einen pflegebedürftigen Angehörigen hat und gleichzeitig noch Beruf und die eigene Familie unter einen Hut bringen muss, stößt schnell an seine Grenzen. Da sich die 24-Stunden-Pflege um die Versorgung des Pflegebedürftigen kümmert, können die Angehörigen weiterhin ihrem gewohnten Alltag nachgehen und den Pflegebedürftigen im gewohnten Umfeld besuchen – ohne lange Fahrtwege zu einem Pflegeheim in Kauf nehmen zu müssen. Da die Pflegekraft sich nur um eine Person kümmern muss, bekommt diese die volle Aufmerksamkeit und kann auch auf Wünsche und Bedürfnisse wie etwa vom Arzt verordnete Diäten oder Gewohnheiten des Pflegebedürftigen eingehen. 

Im Überblick:

24-Stunden-Pflege:

  • Die Betreuungsperson steht für Sie rund um die Uhr zur Verfügung.

  • Die Pflegekraft lebt im gleichen Haushalt.

  • Die Pflegekraft ist nicht befugt, medizinische Behandlungen wie etwa Spritzensetzen und Verbandswechsel auszuführen.

  • Auch Menschen mit starken Einschränkungen (Bettlägerigkeit oder Demenz im Anfangsstadium) können zu Hause betreut werden.

  • Die Pflegekraft kümmert sich ausschließlich um den oder die Pflegebedürftigen im eigenen Haushalt.

Ambulanter Pflegedienst:

  • Die Betreuung erfolgt zu bestimmten Uhrzeiten.

  • Nachts ist die pflegebedürftige Person unbeaufsichtigt.

  • Der Pflegedienst ist befugt medizinische Behandlungen wie etwa Spritzensetzen und Verbandswechsel auszuführen.

  • Für Menschen mit starken Einschränkungen ist der ambulante Pflegedienst eventuell nicht mehr ausreichend.

  • Eine Pflegekraft kümmert sich um mehrere Pflegebedürftige.
 

Wir bringen Sie direkt mit der passenden Betreuungskraft zusammen – ohne Agenturen. ennie begleitet Sie dabei.

Unter welchen Bedingungen ist der 24h-Pflegedienst eine gute Wahl?

Die 24-Stunden-Pflege ist vor allem dann eine gute Option, wenn die pflegebedürftige Person zwar nicht mehr ohne Unterstützung im eigenen Zuhause zurechtkommt, aber trotzdem nicht rund um die Uhr medizinisch versorgt werden muss. Eine vollständige medizinische Betreuung kann der 24h-Pflegedienst nämlich nicht bieten. Hier ist es wichtig zu verstehen, dass die Pflegekraft in der 24-Stunden-Pflege trotz ständiger Bereitschaft Anspruch auf zwei bis drei Stunden Freizeit pro Tag hat und ca. 8 Stunden pro Tag arbeitet. Außerdem stehen ihr 8 Stunden ungestörte Nachtruhe zu. Eine medizinische Rund-um-die-Uhr-Betreuung kann tatsächlich nur ein Pflegeheim bieten. Allerdings ist der „Pflegedienst 24 Stunden“ sehr wohl für pflegebedürftige Menschen mit starken Einschränkungen geeignet. Die 24-Stunden-Pflege ermöglicht Patienten mit Bettlägerigkeit oder auch Demenz im Anfangsstadium eine Pflege in den geliebten eigenen vier Wänden. Diese körperlichen oder geistigen Einschränkungen sorgen dafür, dass die Betroffenen zwar nicht rund um die Uhr medizinisch versorgt werden müssen, allerdings rund um die Uhr Betreuung benötigen. Ein Patient mit starker Geheinschränkung braucht beispielsweise Unterstützung beim Toilettengang, während ein Pflegebedürftiger mit Demenz Hilfe bei der reibungslosen Bewältigung des Alltags benötigt. Diese Versorgung können Angehörige oft nicht bieten, da sie selbst berufstätig sind und nicht rund um die Uhr zur Verfügung stehen können. Gerade bei Demenz ist es wichtig, dass die pflegebedürftige Person nicht alleine zu Hause bleibt, da sie sich sonst Risiken aussetzen kann. So kann es schnell passieren, dass eine demenzkranke Person aus Versehen die Herdplatte anlässt oder das Haus verlässt und nicht mehr zurückfindet. Durch den 24-Std-Dienst können diese Risiken vermieden werden. Angehörige können weiterhin ihren Verpflichtungen nachgehen, ohne sich um die pflegebedürftige Person sorgen zu müssen.

So finden Sie den richtigen 24h-Pflegedienst

Da die Pflegekraft bei der 24-Stunden-Pflege zusammen mit der pflegebedürftigen Person in einem Haushalt lebt, ist es besonders wichtig, dass von Anfang an ein Vertrauensverhältnis besteht und die Chemie stimmt. Wir von ennie.de bieten Ihnen als Vermittlungsplattform einen Raum zum Kennenlernen von passenden Pflegekräften. Dabei liegen uns zwei Dinge besonders am Herzen: Eine würdevolle und liebevolle Betreuung für den Pflegebedürftigen und faire Arbeitsbedingungen für die Pflegekraft. Bei Interesse können Sie sehr gerne eine kostenlose Anfrage stellen und wir senden Ihnen im Anschluss Profile von geeigneten Pflegekräften zu. Die Vermittlung eines 24-Std-Pflegedienstes bei ennie.de läuft in drei unkomplizierten Schritten ab:

  1. Profil anlegen: Sie beantworten ein paar Fragen zu Ihrer Situation, der zu pflegenden Person und Ihren Wünschen, damit wir geeignete Pflegekräfte aus unserer Datenbank vorschlagen können.

  2. Pflegekraft auswählen: Sie können auf eine Vielzahl von Betreuungskraft-Profilen aus unserem großen Pool an Betreuungskräften zugreifen und können direkt Kontakt zu den Pflegekräften aufnehmen. Sie haben auch die Möglichkeit, eigenständig nach passenden Profilen zu suchen. Durch Kennenlerngespräche, Chats und Bewertungen können Sie sich ein umfangreiches Bild von der Pflegekraft machen und direkt beurteilen, ob die Chemie stimmt.

  3. Betreuung erhalten: Unser persönliches Aufnahmeverfahren für Pflegekräfte garantiert verlässliche Qualität und einen hohen Standard in der Pflege. Dabei bieten wir rund um die Uhr Ansprechpartner sowohl für die Angehörigen als auch die Pflegekräfte. Durch verschiedene, sich abwechselnde Pflegekräfte können wir eine durchgehende Betreuung ohne Pause garantieren. Der Vertrag kann außerdem jederzeit flexibel gekündigt werden.

Die wichtigsten Fragen

Was ist ein 24h-Pflegedienst?

Bei der 24-Stunden-Pflege wird eine pflegebedürftige Person von einer im Haushalt lebenden osteuropäischen Pflegekraft betreut. Zu den Aufgaben der 24-Stunden-Pflege gehören Unterstützung bei der Körperpflege, im Haushalt, bei Arztbesuchen und auch in der Freizeitgestaltung. So können selbst Menschen mit starken Einschränkungen zu Hause gepflegt werden.

Für wen eignet sich der 24h-Pflegedienst?

Die 24-Stunden-Pflege eignet sich für alle Pflegebedürftigen, die gerne weiterhin in ihrem eigenen Zuhause leben möchten und nicht rund um die Uhr medizinisch betreut werden müssen. Während der 24h-Pflegedienst die häusliche Pflege übernimmt, fällt die medizinische Behandlung nicht in den Tätigkeitsbereich.

Julia Gries
Julia Gries
Hallo lieber Leser, mein Name ist Julia vom ennie-Team. Ich schreibe unsere Ratgeber-Artikel, welche unser Wissen zur häuslichen Betreuung in Struktur bringen und an unsere Leser weitergeben.
5/5 - (1 vote)
Ähnliche Themen
Aufgabenbereiche und Alltag eines Altenpflegers: Erfahren Sie hier die Unterschiede in der stationären, ambulanten und 24-Stunden-Pflege.
In diesem Artikel von ennie.de finden Sie Hilfe und Unterstützung für die Pflege Angehöriger mit Bettlägerigkeit und den Umgang mit dem Betroffenen.
Schlaganfall: Was sind Risikofaktoren und häufige Symptome? Wir von ennie klären auf, was die richtige Pflege nach einem Schlaganfall bewirken kann.
Trustpilot
Bitte wählen Sie Ihre Sprache
Für Pflegebedürftige
Für Pflegekräfte